DR.-ING.
MORITZ WILD
BAUGESCHICHTE UND DENKMALPFLEGE
Moritz Wild Logo
PROJEKTE ..... VORTRÄGE .....  PUBLIKATIONEN ..... LEISTUNGEN ..... VITA ..... KONTAKT .....
Denkmalpfleger der Stadt Warendorf

Zeitraum: 2017
Arbeitgeber: Stadt Warendorf
Elternzeitvertretung in der Unteren Denkmal-behörde: Erlaubnisverfahren nach Denkmal-schutzgesetz Nordrhein-Westfalen, Führung der Denkmalliste, Denkmalförderung, Städte-bauförderung, Beurteilung von Baunanträgen hinsichtlich Gestaltungssatzung. Warendorf Bauamt Lehrerseminar
Biografie des Architekten Hans Mehrtens

Zeitraum: 2016-2017
Archivrecherchen, Besichtigung einzelner gebauter Entwürfe aus dem öffentlichen Straßenraum, schriftliche Ausarbeitung für einen Überblick über die Karriere des Architekten, einschl. Werkverzeichnis. Institut Chemie RWTH Aachen
Seminar: Grundlagen der Denkmalpflege

Zeitraum: Sommersemester 2016
Auftraggeber:  CICS, TH Köln
Seminar im Bachelor-Studiengang Restau-rierung und Konservierung von Kunst- und Kulturgut der Fak. für Kulturwissenschaften der TH Köln. TH Köln Ubierring
Werkverzeichnis Hans Spiegel

Zeitraum: 2016
Auftraggeber: privat
Recherchen in Literatur und Archiven, um einen tabellarischen Lebenslauf und ein Werkverzeichnis des Architekten zu erstellen.
Architekturgeschichtliches Kurzgutachten über ein Jugendstilgebäude

Zeitraum: 2015
Auftraggeber: privat
Recherchen in Karten, in Archiv, auf hist. Fotos sowie Ortsbesichtigung, um den Bau zu beschreiben, städtebauliche Zusammen-hänge, Indizien für und wider möglicher Denkmaleigenschaften sammeln.
Architekturlehre und Städtebau des Architekten René von Schöfer

Zeitraum: 2013-2016
gefördert von der Stiftung Deutscher Architekten
Entlang der erarbeiteten Biografie werden die Entwicklung der Architektur- und Städtebau-lehre und der Architektenabteilung an der RWTH sowie städtebauliche Planungs-prozesse der zwanziger bis fünfziger Jahre im Regierungsbezirk Aachen untersucht.
Die Arbeit stützt sich auf die Recherche in Archiven und Literatur, Auswertung des Nach-lasses, Besichtigungen der Plangebiete und Interpretation der Funde anhand der Fach-literatur.
Aachen Tuchfabrik
Alte Vikarie in Montabaur

Zeitraum: 2013
Auftraggeber: Architekturbüro Stefan Wild
Raumbuch und Schadensaufnahme, denkmal-pflegerische Zielstellung mit Erhaltungs- und Nutzungskonzept, Maßnahmenkatalog. Alte Vikarie Montabaur
Leitfaden über energetische Optimierung

Zeitraum: 2012-2014
Arbeitgeber: LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland, 2014 ehrenamtlich
Inhaltliche Konzeption sowie textliche Ausar-beitung des Leitfadens, mit Julia Kollosche-Baumann und Heinrich Walgern. Denkmal energetisch optimieren
Historische Bauforschung

Zeitraum: 2012
Arbeitgeber: LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland
Historische Bauforschung in den Abteilungen Dokumentation und Restaurierungswerk-stätten: Quellenrecherche, Mitarbeit bei Tachymeteraufmaß und Bildentzerrung, Baualterskartierung in Bildpläne, Probenent-nahme, Mikroskopie, Analyse der Materialien und des Baugefüges, Befundberichte.
Zisterzienser-Stadthaus und Burg am Nieder-rhein, romanische Krypta in der Voreifel, altes Vogteigebäude im Bergischen Land u.a.
Kamper Hof in Rheinberg
Inventarisation

Zeitraum: 2011-2013
Arbeitgeber: LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland
Stellungnahmen und Gutachten zu Baugeschichte und Denkmaleigenschaften von Objekten aus verschiedenen Epochen:  Renaissanceschloss, 16.-20. Jh.; Wirtschafts-hof einer ehem. Burg, um 1800, Neugotische Pfarrkirche, 1891; Zur Villa umgebaute Schlossruine, um 1900; Grundschule und Rathaus der Nachkriegszeit; Angestellten-speisehaus eines Industriestandorts, 1961; Gewächshäuser, 1988; Revision der Denkmalliste einer Gemeinde.
Schule der Nachkriegszeit in Solingen
Sanierungen im Architekturbüro Dengg

Zeitraum: 2010
Arbeitgeber: Architekturbüro Dengg
Mitarbeit an der Werkplanung für die Generalsanierung der staatlichen Realschule Kempten; an Werkplanung, Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung für die Sanierung und den Umbau einer Gemeindesporthalle; an der Abrechnung für ein Privatwohnhaus. Ferner: Bauaufmaße, Baustellentermine. Generalsanierung Staatliche Realschule Kempten
Kinderfreundliche Städte

Zeitraum: 2009
Arbeitgeber: Institut für Europäische Urbanistik
Studentische Mitarbeit an der Analyse der Kinderfreundlichkeit der Innenstadt von Weimar, anhand von Workshops, Interviews mit der Stadtverwaltung, Interviews mit Eltern und Kindern, Ortsbesichtigungen verkehrs-technisch, hygienisch und kriminalistisch auffälliger Stellen. Interview im öffentlichen Raum