DR.-ING.
MORITZ WILD
BAUGESCHICHTE UND DENKMALPFLEGE
Moritz Wild Logo
PROJEKTE ..... VORTRÄGE .....  PUBLIKATIONEN ..... LEISTUNGEN ..... VITA ..... KONTAKT .....
Lebenslauf
2018


2017-


2017


2017


2016


2013-2016


2013-2016


2013


2013


2011-2013


2010


2010


2003-2009

Auszeichnung mit dem Paul-Clemen-Preis für die Erforschung der rheinischen Kunst
Für die Dissertation "Architekturlehre und Städtebau der zwanziger bis fünfziger Jahre im Regierungsbezirk Aachen" (Pressemeldung)

Fachreferent im Amt für Denkmalschutz und Denkmalpflege der Stadt Köln
Projekt zur Präzisierung bzw. Fortschreibung von Unterschutzstellungen (Inventarisation), daneben fallbezogene Recherchen.

Promotion zum Dr.-Ing. an der Fakultät für Architektur der RWTH Aachen 
Dissertation über René von Schöfer, mündl. Prüfung im Juni 2017.

Elternzeitvertretung als Denkmalpfleger in der Unteren Denkmalbehörde Warendorf (Westfalen)

Erlaubnisverfahren nach Denkmalschutzgesetz NRW, Denkmalförderung, Städtebauförderung, Prüfungen nach Gestaltungssatzung.

Lehrauftrag an der Fakultät Kulturwissenschaften der TH Köln

Seminar über Grundlagen der Denkmalpflege im Bachelorstudiengang Restaurierung und Konservierung von Kunst und Kulturgut.

Stipendium der Stiftung Deutscher Architekten, Düsseldorf
Förderung architekturgeschichtlicher Forschung.

Forschungsprojekt über den Architekten René von Schöfer
Biografie, Geschichte der Architekturabteilung der RWTH Aachen, Lehre, Städte- und Siedlungsbau, Wettbewerbe.

Projektbezogene Mitarbeit im Architekturbüro Wild, Montabaur
U.a. Bauaufnahme, Schadens- und Maßnahmenkataloge.

Technischer Sachbearbeiter im Referat Stadtplanung und Denkmalschutz der Stadt Langenfeld
Erlaubnisverfahren nach Denkmalschutzgesetz NRW, Bauleitplanung.

Wissenschaftlicher Volontär im LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland
Inventarisation, Bau- und Kunstdenkmalpflege, Restaurierung, historische Bauforschung, Vertiefung in der Inventarisation.

Fortbildung "Architekt in der Denkmalpflege", Propstei Johannesberg gGmbH, Fulda
Grundlagen, Bauaufnahme, Baugeschichte, denkmalpflegerische Methoden.

Mitarbeiter im Architekturbüro Dengg, Kempten
V.a. Werkplanung, Ausschreibung, Vergabe, Abrechnung bei mehreren Projekten.

Architekturstudium an der Bauhaus-Universität Weimar
Diplomarbeit an den Lehrstühlen 'Denkmalpflege und Baugeschichte' und 'Bauklimatik'
Studentische Hilfskraft am Institut für Europäische Urbanistik

Profil
Erfahrung aus Architekturbüro, Landesdenkmalpflege, unterer Denkmalbehörde, Forschung und Lehre.
Forschungsschwerpunkte
Kommunaler Städtebau und Stadtplanung in Nationalsozialismus und Wiederaufbau; Schulbau der Gründerzeit, der Weimarer Republik, des Nationalsozialismus und des Wiederaufbaus; Rathäuser / Verwaltungsbauten der Nachkriegszeit; Architekturlehre und Architektenausbildung; Wettbewerbe der Nachkriegszeit; Architektenbiografien; denkmalpflegerische Inventarisation.